Grindelwald 2019

Alle Jahre wieder heißt es Ende Januar „Auf nach Grindelwald!“. Und so galt es auch dieses Jahr wieder die Rucksäcke zu packen, vorzuschlafen und die Provianteinkäufe zu erledigen. Am 25. Januar war es dann so weit: der Bus wurde bis zum letzten Zentimeter mit Taschen, Skiern und 40 aufgeregten Mädels vollgestopft. Natürlich waren auch wieder sechs ebenfalls äußerst gut gelaunte Pädagogen mit von der Partie. Nach vier Stunden, die die meisten von uns mühelos mit Singen, Essen und Schlafen füllten, traten wir den berühmten zwanzigminütigen Weg hinauf zur Hütte an. Kaum hatten wir unser Gepäck abgestellt, wurden wir von den Zwölfern zu Tisch gerufen. Nach einem, wie zu erwarten, leckeren Abendessen fielen wir auch schon bald müde in unsere Betten, denn am nächsten Tag sollte es endlich auf die Piste gehen.

Grindelwald 2017

Tierisch viel Spaß hatte auch in diesem Jahr wieder eine ganze Horde von Schülerinnen beim traditionellen Schneesportwochenende in Grindelwald.

40 Schülerinnen aus Klasse 8-12 und die begleitenden Lehrkräfte genossen vom 27.-29. Januar 2017 in vollen Zügen das herrliche Wetter und die gute Schneelage. Beste Alpenstimmung kam auch wieder in der urigen Hütte des Schweizer Alpenclubs auf, in der viele lustige Spiele und ausreichend Zeit für Gespräche zu diesem besonderen Gemeinschaftserlebnis beitrugen. Und man hatte es schon vermutet: Die Abiturientinnen können auch noch tierisch gut kochen!

Alexandra Müller

Ein Wochenende in Grindelwald 2016

Am Freitag, 29. Januar 2016 ging es für 44 Schülerinnen der Klassenstufe 9-12 mit dem Bus los nach Grindelwald. Im Gepäck hatten wir Frau Spitznagel, Frau Boos, Frau van Gompel, Herr Hörth und jede Menge Spaß und gute Laune. Frau Müller und Herr Ernst sind beim Busausladen im schweizer Dörfchen zu uns gestoßen. Die 12er haben über dieses wunderbare Wochenende ein Liedtext geschrieben, der zu dem Schlagerhit "Oh Baby" von Mia Julia gesungen werden kann:

 

Refrain: Oh Baby auf nach Grindelwald,

wir mögens nicht heiß, sondern lieben's kalt.

Die Skier werden niemals abgeschnallt,

denn die Uschis feiern immer bis es knallt!

Ja die Uschis feiern immer, immer bis es knallt!

„Schulen im Schnee“ 2015

Am 27. Januar 2015 nahmen wir, die Klasse 10b, gemeinsam mit zwei neunten Klassen, am diesjährigen Festival im Schnee teil, das vom Skiverband Schwarzwald veranstaltet wurde.

Für uns ging es um 7.45 Uhr los. Wir trafen uns vor dem Konzerthaus Freiburg und fuhren in zwei Bussen auf den Feldberg. Oben angekommen durfte sich der Teil der Gruppe, der bereits gut Ski oder Snowboard fahren konnte, den ganzen Tag auf den Skipisten frei bewegen. Wir anderen hatten die Möglichkeit Schnupperkurse in den Wintersportarten Ski-Alpin, Langlauf und Snowboard zu belegen oder an Aktionen, wie einer Schneeschuh-Wanderung oder Geocaching im Schnee, teilzunehmen.

Nach jeweils 1 ½ Stunden waren unsere Kurse zuende, in denen wir die Grundlagen der Sportart von netten und kompetenten Ski- und Snowboardlehrern gezeigt bekommen hatten.

Im Anschluss an unsere Schnupperkurse bekamen wir ein warmes Mittagessen und konnten uns ein wenig ausruhen.  

Nach der Mittagspause hatten wir freie Zeit und konnten auf mitgebrachten Schlitten fahren oder einfach nur den ganzen Schnee genießen.

Um halb drei trafen wir uns alle wieder, um mit unserem Bus zurück nach Freiburg zu fahren.  Wir alle hatten sehr viel Spaß, waren aber nach dem langen Tag an der frischen Luft  müde und freuten uns auf unser Bett.

Wir möchten uns bei unserer Sportlehrerin Frau Dr. Große Vorholt bedanken, die diesen Tag für uns organisiert hat. Vielen Dank, es war einfach spitze!

Amelie Wegner 10b

"Schulen im Schnee" 2014

ein ganzer Tag Skifahren mit der Klasse - das wollte der Skiclub Feldberg einigen Klassen aus dem Raum Freiburg ermöglichen.

Als unsere Sportlehrerin Frau Große Vorholt davon hörte, ergriff sie sofort die Initiative und meldete die damaligen Klassen 9d und 10d für das Projekt an.

Trotz einiger Skepsis vieler Wintersport-unerfahrener Schülerinnen fuhren wir dann am 11.Februar, in Begleitung unserer Sportlehrerin, Frau Friedrich und einiger Eltern, mit dem Bus auf den Feldberg.

Dort trafen wir auf weitere Schulklassen, die wie wir teils mit, teils ohne Skiausrüstung unterwegs waren. Die Schüler, die keine eigenen Skier besaßen, konnten praktischerweise vom Skiclub welche ausleihen.

Erstaunlicherweise und entgegen unseren Erwartungen verlief die Veranstaltung trotz der großen Menge von aufgeregten Schülern organisiert ab.

Es war geplant, dass die Mädchen, die schon Ski oder Snowboard fahren konnten, in kleinen Gruppen selbstständig das Skigebiet Feldberg erkunden durften, während für die anderen ein Anfängerkurs angeboten wurde.

Treffen wollte man sich dann zum gemeinsamen Mittagessen wieder, das ebenfalls vom Skiclub organisiert wurde.

Trotz des wenigen Schnees und der leicht vereisten Pisten war der Schneetag ein voller Erfolg.

Selbst die Schülerinnen, die mit Schnee und Wintersport anfangs wenig verbinden konnten, fanden schnell Gefallen daran auf  ihren Brettern die Pisten unsicher zu machen.

Besonders hilfreich war hier, dass die Anfängerkurse immer nur aus wenigen Schülern bestanden, sodass sich die Skilehrer umso intensiver um jeden einzelnen kümmern konnten.

Am späten Nachmittag ging es dann wieder nach Freiburg.

Obwohl wir spätestens im Bus alle erschöpft und müde von der Kälte und der vielen Bewegung waren, waren doch alle am Ende des Tages begeistert vom Ski- und Snowboardfahren. Ein paar Schülerinnen aus den Anfängerkursen konnte diese Erfahrungen vom „Tag im Schnee“ sogar dazu motivieren richtig mit dem Skifahren anzufangen.

Leonie Gerber, 10d