Kirchenkonzert der Schulchöre in der Pfarrkirche St. Petrus Canisius in Landwasser

Freitag, 8. Februar 2019

Innehalten- Pause machen- zur Ruhe kommen- die eigene Mitte wieder neu spüren!!

Viele Zeitgenossen geben zur Erreichung dieser Ziele viel Geld aus, legen dafür weite Strecken in ferne Länder zurück.

Nicht so unsere Schulgemeinschaft! Statt große Entfernungen mit dem Auto oder anderen Verkehrsmitteln zurückzulegen, brauchten wir Schülerinnen, Eltern und LehrerInnen lediglich nach Landwasser in die katholische Pfarrkirche St.Petrus Canisius zu fahren. Für die Realisierung oben genannter Ziele sorgten die Chöre unserer Schule unter der Leitung von Herrn Matthias Ratzel zusammen mit Theresa Heidler und Herrn Florian Naab an der Orgel.

Wer ein klassisches Chorprogramm erwartet hatte, der musste schnell erkennen, dass er damit völlig falsch lag. Den Konzertbesucher erwartete mit Werken von Johann Sebastian Bach, Joseph Rheinberger, Max Reger, Jehan Alain und John Rutter eine spannende und klangvolle Mischung von Chor- und Orgelmusik aus dem 17. bis 20.Jahrhundert.

Während Johann Sebastian Bach bereits zu seinen Lebzeiten als Virtuose und Organist von seinen Zeitgenossen geschätzt wurde, und seine Werke seit der Mitte des 19.Jahrhunderts weltweit zum festen Repertoire der klassischen Musik gehören, gilt John Rutter als einer der großen Komponisten von Chor- und Orgelmusik unserer Zeit. Getrennt über Jahrhunderte verbindet alle Künstler eines: ihre Liebe zur Musik. Diese Begeisterung einzufangen und jedes Werk mit dem ihm eigenen Charakter zur Aufführung zu bringen, war die große Herausforderung, die unsere Chöre und Organisten angenommen und mit Bravour gemeistert haben.

Schon die Eröffnung des Konzertes mit Werken von Rutter ließ den Zuhörer alles um sich herum vergessen, entführte ihn in eine andere Zeit, an einen anderen Ort, und ließen ihn den Alltag vergessen.

Das anschließende Präludium in C-Dur von J.S.Bach, das von Theresa Heidler aus der Klassenstufe 10 an der Orgel der Kirche dargeboten wurde, war die erste von vielen Meisterleistungen an der Orgel, an denen sich der Konzertbesucher an diesem Abend erfreuen durfte. Theresas Orgelspiel begeisterte jeden, der in den Genuss ihrer Darbietung kam. Sie verlangte sich und dem Instrument alles ab und versetzte mit ihrem perfekten Spiel alle Zuhörer immer wieder in Erstaunen. Nicht umsonst wurde sie im letzten Jahr (2018) beim Bundeswettbewerb von „Jugend musiziert“ in Lübeck in der Kategorie Orgel mit einem ersten Preis ausgezeichnet und ist seit Herbst 2018 Jungstudentin im Hauptfach Orgel.

Auch unsere Chöre gaben einen beeindruckenden Einblick in ihr musikalisches Können, angefangen mit der Messe in A-Dur Op.126 von Josef Rheinberger bis hin zu den mit dem ELLEF-Chor aufgeführten Werken von Rutter. Der mehr als wohlverdiente Applaus am Ende des Konzertes wollte kein Ende nehmen. Ein Abend, wie es so schnell wohl keinen zweiten geben wird, ging mit den Begeisterungsbekundungen der Zuhörer zu Ende.

An dieser Stelle wollen wir uns ganz herzlich bei allen Mitwirkenden für diesen musikalischen Hochgenuss bedanken, vor allem bei dem Leiter unserer Chöre, Herrn Matthias Ratzel, ohne dessen unermüdlichen Einsatz dieser Abend undenkbar gewesen wäre. Des Weiteren gebührt unser Dank unseren beiden Organisten, Theresa Heidler und Herrn Florian Naab, und last but not least möchten wir uns bei der Gemeinde St.Petrus Canisius für ihre Gastfreundschaft bedanken.

Es tut gut zu wissen, dass wir trotz aller Baumaßnahmen auf Abende wie den heutigen nicht verzichten müssen.

Hier sehen Sie Bilder aus dem Konzert.