Austausch zwischen dem Collège „Institution Sancta Maria“ in Villeneuve-lès-Avignon und dem St. Ursula Gymnasium Freiburg 2013

Die Partnerschaft zwischen dem privaten Collège „Institution Sancta Maria“ in Villeneuve-lès-Avignon und dem St. Ursula Gymnasium Freiburg besteht n

un schon seit annähernd 30 Jahren. Umstrukturierungen, eine neue Schulleitung, sowie ein Wechsel der Deutschlehrerin an der französischen Partnerschule machten in diesem Jahr jedoch einige Veränderungen nötig. Die Dauer der Austauschfahrt wurde von 10 auf 7 Tage verkürzt, Besuch und Gegenbesuch finden nunmehr nicht in einjährigem Abstand, sondern in kurzer Folge – im April bzw. im Juni – im selben Schuljahr statt.

Vor diesem Hintergrund absolvierten 38 Schülerinnen der Klassenstufen 7, 8 und 9 in Begleitung von drei Lehrkräften im Wesentlichen das seit Jahren bewährte Besuchsprogramm.

Am Samstag, den 13.04.2013, brachen wir mit dem Reisebus, der uns die ganze Fahrt über vor Ort zur Verfügung stand, in Richtung Südfrankreich auf. Bei unserer Ankunft wurden wir aufs Herzlichste von unseren Gastgebern im Hof der Schule empfangen. Die Austauschpartner und ihre Eltern hatten ein Buffet mit provenzalischen Spezialitäten vorbereitet. Nachdem unsere Schülerinnen und ihre französischen Gastfamilien sich kennen gelernt hatten, gingen sie gemeinsam zurück ins Wochenende. In Nachhinein berichteten uns viele Schülerinnen von den schönen Ausflügen, welche die französischen Gastfamilien mit ihnen am Sonntag unternommen hatten.

Max und die Zaubertrommel

oder

ein grandioser Abschied nach mehr als zwei Jahrzehnten Sing- und Spielgruppe am St. Ursula- Gymnasium

Sing- und Spielgruppe am St. Ursula- das heißt Theater, Gesang und Musik auf höchstem Niveau, und das schon von den „Kleinsten“ im Haus. Wie viel Arbeit in der Vorbereitung der alljährlichen Aufführungen der Sing- und Spielgruppe steckt, kann wohl nur der richtig einschätzen, der schon einmal mit dabei gewesen ist.

Zu Beginn eines jeden Projektes ist alles noch recht chaotisch, Stücke müssen einstudiert, Rollen vergeben und die Choreographie auf den Inhalt abgestimmt werden. Was dem Außenstehenden zunächst noch als wildes Durcheinander erscheint, entwickelt sich über das Schuljahr hinweg zu einem stimmigen Ganzen, zu einer Darbietung auf musikalisch und künstlerisch hohem Niveau, so dass den Terminen der Aufführung nicht wenige mit freudiger Erwartung entgegenfiebern.

Um so etwas zu bewerkstelligen, braucht es Leiter mit starken Nerven, die jedes Jahr von neuem dazu bereit sind sich auf ein  Großprojekt einzulassen. Neben dem inhaltlichen Arbeiten mit bis zu 100 Kindern geht es darum in jeder Situation und zu jedem Zeitpunkt das richtige Gespür und ein geschicktes Händchen im Umgang mit den verschiedensten Schülerpersönlichkeiten zu haben.

Die Leiterinnen unserer Sing- und Spielgruppe, Frau Stüber und Frau Stehle, haben über fast zwei Jahrzehnte gezeigt, dass so etwas möglich ist. Jedes Jahr haben sie sich hochmotiviert und mit viel persönlichem Engagement neu all diesen Herausforderungen gestellt und zusammen mit ihren Schülerinnen der Schulgemeinschaft mit den verschiedensten Projekten unvergessliche Stunden geschenkt, wie z.B. mit „Momo“, „Tabaluga“, „Prinz Owi lernt König“ um nur einige zu nennen.

Indienabend am Freitag, den 3. Mai 2013

Wer in die Augen des Hungernden blickt,

der hat die Chance zu teilen.

Wer in die Augen des Armen blickt,

der muss sich fragen:

Welche Macht hat mein Geld über mich,

schaffe ich es, zu geben?

Wer in die Augen des Leidenden blickt,

der darf hoffentlich spüren:

Ich leide mit…

 

Jessica Bohn

 

Am Freitag, den 3. Mai 2013 fand wieder einmal der Indienabend statt. Viele LehrerInnen, Eltern und Schülerinnen nahmen diese Chance gerne wahr um in die Welt Indiens einzutauchen. Es erwartete sie ein leckeres indisches Essen und ein informatives Programm.  Unter anderem stellte Jana Lipps, eine ehemalige Abiturientin, die sich von September bis Dezember 2010 sozial in Chiklya engagierte, eine von ihr erstellte Homepage vor ( www.hindustan-hamare.org), auf der man sich sowohl über ihr Projekt informieren kann, als auch die Möglichkeit hat,  die Kinder in Indien mit einer Spende zu unterstützen.

Sommerfest 2013

In der KW 30/2013 möchten wir wieder mit einem großen Sommerfest das Schuljahr beschließen.Dieses Jahr wollen wir auf eine Zeitreise gehen. Jede Klassenstufe sucht sich eine Epoche, zu der sie sich dann eine Aktion ausdenkt. Beispiel Mittelalter = Marktstände, Gaukler, Ritterspiele, Füllhorntrinken etc.

Dazu brauchen wir Ihre Unterstützung !!

Gerne würden wir die Lehrkräfte in der Vorbereitung unterstützen und dazu "Lehrer/-innen - Eltern-Teams" bilden. Es wäre schön, wenn sich aus jeder Klasse zwei Mütter oder Väter dazu bereit erklären zu helfen.Sei es um Bananenkartons zu besorgen, oder Fastnachtsrequisiten zu sammeln, Dekoration zu basten.....

Wenn Sie sich vorstellen können die Mädchen hierbei zu unterstützen, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihren Elternvertretern auf oder schicken uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Schmotziger Day of Dance 2013

Auch in diesem Jahr konnten die Schülerinnen  des St. Ursula Gymnasiums wieder gemeinsam kreativ Fastnacht feiern. Seit einigen Jahren gibt es am „Schmotzigen Day of Dance“  für unsere Mädchen eine Art freie Bühne zur närrischen Zeit. Bereits vor Weihnachten tanzten und übten die Schülerinnen in allen Ecken der Schule für ihre selbst choreographierten Aufführungen in jeder freien Minute.

Unter der Leitung von Frau Melanie Strauch und Frau Daniela Wolf  und der Moderation von vier Schülerinnen aus der 8b präsentierten dann  insgesamt 18 Gruppen ihre Stücke und bewegten die ganze Schule zum Mittanzen! Hierbei war für jeden Geschmack etwas geboten: vom Hip Hop über Jazz und Modern Dance bis zum Musical Dance  war alles dabei. In diesem Rahmen führte auch die Tanz-AG unter der Leitung von Frau Strauch ihre Choreographien aus dem Musical  König der Löwen und  zur Musik von Fame auf. Die Masken und Kulissen hierfür entstanden bei einem kreativen Workshop zu Beginn des Jahres. Die verschiedenen Tanzeinlagen des „Schmotzigen Day of Dance“ wurden durch Sketche, Akrobatik, Zirkusnummern und einem Sologesangsstück von Laura Schönberger aus der 9d bereichert. Insgesamt trugen 154 begeisterte Schülerinnen erfolgreich zum Gelingen dieses fröhlichen und närrischen Festes bei und animierten damit den Rest der Schule dazu, fröhlich in die Fastnachtsferien zu tanzen.  Mal sehen was das nächste Jahr so bringt…!

Narri! Narro!  Narri! Narro! Narri! Narro!

(Melanie Strauch)

Hier finden Sie weitere Bilder.