Erfolgreicher Sponsorenlauf der 10. und 11. Klassen - 5.000€ für Bildungsprojekte in Bangladesch, Indien und Ecuador!

Am 20. Juni fand zum zweiten Mal ein Sponsorenlauf im Seeparkstadion statt. Die Schülerinnen der 10. und 11. Klasse ließen sich die Runden von ihren Sponsoren finanzieren und engagierten sich so für drei Bildungsprojekte in Asien und Lateinamerika. Die Schulgemeinschaft und drei Projekte (weltkasse, Schule von Sr. Baptista und Steinschleuder) bedanken sich ganz herzlich bei den Organisatorinnen Samira Assaad Dib, Rafaela, Marie Eckhard, Chiara Beijing aus der K1, die die Veranstaltung als GFS im Fach Religion bei Herrn Salzmann organisiert haben.

Zur Veranschaulichung: Das Projekt weltklasse kann in Bangladesch mit dem Geld (1.666€) eine unserer Partnerschulen ein Jahr lang finanzieren - Bildung und Zukunftschancen für 30 Grundschulkinder aus der ärmsten Bevölkerungsschicht.

Lateinfahrt der 8. und 9. Klassen nach Trier im März 2016

Ein paar von uns hatten ja fest vorgehabt, die Lateinfahrt in Rom zu verbringen, und waren dementsprechend etwas enttäuscht, als  klar war, dass wir nach Trier fahren. Unsere Lehrer erklärten uns jedoch, dass Trier, auch "das kleine Rom" genannt, der Nabel der Welt nördlich der Alpen gewesen war und dass man alles, was man in Rom besichtigen kann, auch in Trier hat, nur auf engerem Raum.

So standen wir eines Montagmorgens am Treffpunkt Konzerthaus zur Abfahrt nach Trier: Wir waren freudig, aufgeregt und gespannt, was uns diese drei Tage in einer anderen Stadt bescheren würden, und wir bemitleideten jetzt schon alle Nicht-Lateiner, die zu diesem Zeitpunkt bereits in der Schule saßen, während wir Reiseluft schnuppern durften.

Am  Nachmittag kamen wir in der Jugendherberge an, und wir zogen gleich los, um Trier auf eigene Faust zu erkunden und uns so einen ersten Eindruck der Stadt an der Mosel zu verschaffen.

Außerdem diente das der letzten Vorbereitung unserer Referate - ohne Noten, ohne Stress, dafür mit umsomehr eigenem Interesse - über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Triers aus allen Epochen. So konnten wir uns unsere Sehenswürdigkeiten vor Ort anschauen und mit unserem Referat abgleichen. Das war sehr spannend, denn das, was zuhause doch ziemlich abstrakt gewesen war, was wir uns nicht wirklich vorstellen konnten, weil all die Informationen, Gebäude, Menschen, Jahreszahlen im Kopf herumschwirrten, worüber wir so viel gelesen hatten, das stand auf einmal in echt vor uns. Es war auf einmal real und greifbar. Und vor allem bei den Gebäuden aus der Römerzeit realisierten wir erst jetzt, wie alt das alles war. Und wir fragten uns, was die Mauern wohl erzählen würden, wenn sie sprechen könnten.

Internationaler Tag der Nachhaltigkeit

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen, liebe Kolleginnen und Kollegen,

der 3. Juni 2016 ist der internationale Tag der Nachhaltigkeit.

Zu diesem besonderen Tag wollen auch wir am St. Ursula Gymnasium beitragen.

In der dritten/vierten Stunde findet unsere Kleidertauschbörse statt. Jede Schülerin, die gut erhaltene, frisch gewaschene Kleidung ab Größe 152 an der Hausmeistertheke abgegeben hat (pssssst - allerletzter Termin Donnerstag 2. Juni, 1. große Pause), kann die dort erhaltenen Tauschtaler gegen andere Kleidungsstücke eintauschen.

Unseren Schulweg wollen wir an diesem Tag so CO2 neutral wie möglich gestalten. Bitte füllt/ füllen Sie dazu das erhaltene Formular aus und gebt es klassen- bzw. kursweise in der dritten/vierten Stunde im Multimediaraum i9m Mittelbau ab, wo fleißige Helferinnen eure/Ihre CO2 Ersparnis mithilfe von Exceltabellen ausrechnen. Das Sparergebnis für die ganze Schule wird öffentlich bekannt gegeben.

Bitte macht alle mit!

Eure/ Ihre Klasse-Klima-Managerinnen

Literaturpfad in unserem Schulgarten

Seit vielen Jahren kümmert sich die Schulgarten-AG intensiv um die Gestaltung unseres Schulhofes, sodass wir jedes Jahr neue Ideen der Gruppe bestaunen können.

In diesem Jahr haben sich unsere „Gärtnerinnen“ unter der Leitung von Frau Rieflin mit dem Deutschkurs der Klasse 11 von Frau Freudig etwas Besonderes ausgedacht. Das Sternchenthema „Naturlyrik“ der Kursstufe lädt geradezu ein, die Bereiche Garten und Literatur in Verbindung zu bringen: An verschiedenen Stationen direkt bei den Sträuchern, Bäumen oder Blumen präsentieren wir ausgewählte Literatur, die in dieser Umgebung ganz anders wahrgenommen werden kann. Ihr könnt auch eigene Texte von Schülerinnen finden.

Wir danken der Gemeinschaft der Freunde herzlich für die finanzielle Unterstützung, durch die das Projekt erst möglich wurde. 

Bleibt stehen und genießt die Texte!

Eine Idee für alle!? Schreibt ein Gedicht oder einen anderen Text zum Thema „Natur“. In der Bibliothek steht eine Box zum Einwerfen. Die Texte werden nach den Sommerferien in der Schule präsentiert.  

Der etwas andere Berufsinformationstag am St. Ursula am 11. März 2016

Auch in diesem Schuljahr  fand wieder, in Kooperation von Schule, Eltern und Freunden des St. Ursula, der Berufsinfotag statt. Ehemalige Schülerinnen und Eltern stellten Ihre Berufe vor und die Schülerinnen konnten sich aus erster Hand informieren. Sie erhielten Einblick in interessante Berufsfelder und Lebensläufe. Statt Hochglanzbroschüren zu lesen hatten sie in diesem Rahmen auch Gelegenheit zu individuellen, persönlichen Gesprächen mit den Referenten/-innen.

Mehr als 230 Mädchen haben die Gelegenheit genutzt, sich praxisnah über eine Vielzahl von Berufen zu informieren. Fast 40 Mütter, Väter und ehemalige Schülerinnen stellten ihre Berufe vor. Das Spektrum rechte von Berufen aus der Medizin, Eventmanagement,  Touristik, Gesundheitswesen, Naturwissenschaften, Wirtschaft, Bankwesen und Handel, Technik und Informatik, Handwerk, Architektur und Städtebau, Soziales und Bildung, Jura und Geisteswissenschaften sowie aus dem künstlerisch-kreativen Bereich. Es wurden Studiengänge, klassische Ausbildungsberufe und Beispiele für Duale-Ausbildung vorgestellt.

Das Fazit am Ende der Veranstaltung bei ReferentIinnen  und Mädchen: Eine tolles und beispielhaftes Angebot des St. Ursula Gymnasiums. Bitte unbedingt auch im kommenden Schuljahr wieder anbieten!

W. Denzer