Akademie auf Initiative einer Schülerin

Seit Beginn der 8. Klasse hatte sich die jetzige 9a in den Fächern Geografie und
Gemeinschaftskunde immer wieder mit den Themen Klimawandel, Klimagerechtigkeit, fairer und nachhaltiger Produktion von Schokolade sowie einem gerechten Handel beschäftigt. Dabei entstand im Unterricht das Bedürfnis, für die theoretisch erarbeiteten Zusammenhänge und Probleme auch konkret umsetzbare Lösungs- und Handlungsmöglichkeiten zu finden. Im Geografieunterricht stieß die Klasse 9a dann zuerst auf die Kinder- und Jugendorganisation Plant for the Planet.

Es folgten Verkostungen der „Guten Schokolade“ von Plant for the Planet an öffentlichen Informationsständen und in der Schule, ein Informationsstand am Sommerfest mit dem Verkauf selbst getopfter Pflanzen, und als Krönung des insgesamt 1,5 Jahre andauernden Projekts rund um Plant for the Planet die Initiative, einen Plant for the Planet-Akademietag an unsere Schule zu holen. Dort wurden dann am 24. Oktober 2015 36 Kinder aus insgesamt 11 Schulen zu Klimabotschaftern ausgebildet, pflanzten eigenhändig an zwei Ste andorten 14 Bäume und planten ihre ersten eigenen Projekte als neu gewonnene Multplikatoren.

Die 9a hatte im Vorfeld – und parallel zum „normalen“ Unterricht - alle Hände voll zu tun, Sponsoren für die Verpflegung des kostenlos angebotenen Akademietags und für die Bezahlung der Bäume, welche in diesem Rahmen gepflanzt werden sollten, zu organisieren. Auch die Werbung der TeilnehmerInnen, die ja von möglichst unterschiedlichen Schulen kommen sollten, übernahm die
Klasse.

Am Samstagmorgen, den 24. Oktober kamen also die ersten Kinder schon früh nach Freiburg, denn keiner der 9-15-Jährigen wollte den Beginn der Veranstaltung verpassen. Vor Ort betreuten und bekochten uns einige Lehrerinnen und Eltern der 9a. So wurden Programmdurchführung, Räumlichkeiten, Technik, Verpflegung, Pflanzaktion und vieles mehr ermöglicht. Da Julia aus der 9a selbst bereits Klimabotschafterin ist, war sie sogar Mitglied des programmdurchführenden Plant for the Planet-Teams. Dieses führte uns souverän durch einen langen, interessanten, informativen und für weitere Aktionen motivierenden Tag (9 bis 18 Uhr!).
Hier ein Auszug aus dem Bericht auf der Plant for the Planet-Homepage: „Nach einer kurzen Begrüßung richtete sich die volle Aufmerksamkeit der Kinder auf die engagierte Botschafterin Julia. „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“ – der Eingangsvortrag hatte es in sich: Quellen von CO2, Treibhauseffekt, Fotosynthese, Klimakrise, Plant-for-the-Planet und globale Gerechtigkeit. Nur gut, dass Julia diese Themen kindgerecht präsentierte. In der anschließenden Fragerunde hatten die Kinder Gelegenheit, alle Unklarheiten zu beseitigen.