Interview mit Herrn Sumbert zum Abriss und Neubau der Aula

Viele Mitglieder der Schulgemeinschaft, Eltern und Besucher unserer Homepage haben sich angesichts des Aula-Neubaus bestimmt schon gefragt, wie der Schulalltag ohne Aula aussieht und vor allem was wir von der neuen Aula und dem veränderten Schulhof erwarten dürfen. Wir, die Homepage-AG, haben hierzu Herrn Sumbert befragt:

Warum wurde die Aula abgerissen und nicht saniert?

Hier gilt es vor allem zu wissen, dass es ohne den Neubau der Volksbank auch keinen Neubau der Aula gegeben hätte. Die alte Aula war zwar ausreichend, jedoch sanierungsbedürftig z.B. der alte Beton, die Fenster, die Haustechnik und die Toiletten. Außerdem war sie ein „Energieloch ohne Ende“ und nicht behindertengerecht. Ein weiterer Punkt war, dass es keine richtige Anbindung an den Schulhof gab und Veranstaltungen und Musikunterricht nicht gleichzeitig möglich waren. Zudem wollten wir eine Tiefgaragenmöglichkeit, die auch von Außenstehenden bei Veranstaltungen genutzt werden kann.

Wer hat diese Entscheidung getroffen, und wer kommt für die Kosten der neuen Aula auf?

Die Schulleitung wurde 2014 von Seiten der Volksbank bezüglich eines Neubaus angefragt. Da sich die Schule schon lange mit dem Gedanken eines Neubaus auseinandergesetzt hatte, wurde die Entscheidung getroffen kein Geld in eine Sanierung zu stecken. Für die Kosten des Neubaus kommen die Schulstiftung die Erzdiözese Freiburg zusammen mit dem Breisgauer Katholischen Religionsfond auf.

Welchen Einfluss hat/hatte die Baustelle (Lärm usw.) auf den Schulalltag?

Wir haben einen kleineren Schulhof und mussten für alternative Fahrradplätze sorgen. Auch die Gottesdienste werden in einem anderen Rahmen abgehalten. Insgesamt ist die Schulgemeinschaft zusammengerückt.

Wo finden Proben und Aufführungen von Musical-AG/Theater/Orchester derzeit statt?

Bei der Big Band und der Theater-AG mussten wir auf den Raum unter der Cafeteria ausweichen. Das Sommerkonzert fand im letzten Schuljahr im Bürgerhaus in Denzlingen statt. Die Einschulung und die Abiturfeier finden in St. Martins statt.  Die weiteren Gottesdienste werden in andere Kapellen oder Kirchen verlegt oder im Freien gefeiert.

Fallen in Zukunft Aktionen wie der „Day of Dance“ und der Abistreich bis zur Fertigstellung der neuen Aula aus?

Der „Day of Dance“ muss leider ausfallen, da wir ihn nicht an einen anderen Ort verlegen können. Für den Abistreich lässt sich die jeweilige Kursstufe etwas einfallen.

Wird es wieder einen Schulgarten geben?

Es wird auf jeden Fall wieder einen Schulgarten geben. Dieses Mal sogar mit Beeten und mehr Bäumen, jedoch ohne Wiese.

Wann wird die neue Aula voraussichtlich eröffnet?

„Vor dem Berliner Flughafen“ (lacht) Die neue Aula wird definitiv zum 325-Jährigen Jubiläum der Schule fertig. Das ist im Frühjahr 2021.

Weichen die Pläne vom ursprünglichen Baukonzept ab? Wenn ja, inwiefern und warum?

Es gibt keine großen Abweichungen. Jedoch kann man die Front der Aula nicht komplett öffnen, es gibt normale Türen.

Inwiefern werden Wünsche der Schülerinnen bei der Neugestaltung des Schulhofes berücksichtigt?

Die Wünsche der Schülerinnen aus der Schulgarten-AG und der SMV inklusive der zuständigen LehrerInnen wurden bei der Schulhofplanung berücksichtigt. So wurden zum Beispiel die Fahrradabstellplätze geändert. Des Weiteren sind die betroffenen LehrerInnen im Gespräch mit Fachleuten.

Welche Räumlichkeiten wird es im neuen Aula-Gebäude geben und wie werden diese genutzt?

Es wird drei große und einen kleineren Musikraum geben. Auch werden uns diverse Nebenräume zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird es ein Foyer mit Garderobe und ein Cateringbereich geben. Natürlich werden auch Toiletten vorhanden sein. Alle Räume werden klimatisiert sein.

Wird der neue Zuschauerraum in der Aula größer als der alte?

Es wird eine kleinere Bühne geben, der Zuschauerraum wird gleich groß sein. Jedoch wird sich die Bühne vergrößern lassen, das bedeutet in diesem Fall allerdings einen kleineren Zuschauerraum.

Wird es wieder einen Zugang zur Aula von der Bismarckallee aus geben?

Ja, dieser wird aber als externer Zugang genutzt. Für Schülerinnen wird ein Zugang über den Schulhof bestehen.

Alicia Röstermundt, Anika Fuchs (9e)

 

Hier sehen Sie Bilder vom Beginn des Neubaus:

Weitere Bilder finden Sie hier.