Sozialcurriculum Unterstufe

Klasse Beschreibung Wann? Durchführung Ansprechpartnerin
5

Wir werden eine Klassengemeinschaft

Einführungswoche „nur“ mit dem Klassenlehrerteam mit folgenden Inhalten: Kennenlernen der Mitschülerinnen, Schulrallye, Paten-Klassen, Gesprächs- und Klassenregeln, Dienste, Gestaltung des Klassenzimmers, Schulsozialarbeit, etc.

persönlichkeitsstärkende und klassengemeinschaftsfördernde Elemente

1. Schulwoche Klassenlehrer/in; 3-5€/Schülerin Frau Christina Mehr, UST-Koordinatorin
5-7

Klassenleiterstunde – Vom Ich zum Wir

  • Festigen der Klassengemeinschaft
  • Erlernen von Life-Skills nach Lions-Quest „Erwachsen werden“
  • Einführung von Methoden, z.B. Teamarbeit, um die soziale Kompetenz und Kooperationsfähigkeit zu steigern
  • Einüben von Feedback z.B. nach Kartenmaterial von Eva Wegener
  • Umgang mit der klasseneigenen Spielekiste in den Pausen/Freistunden
  • Vorbereitung von Ausflügen, Landschulheimaufenthalten, Schulfesten, außerschulischen Veranstaltungen
  • Weitergeben von SMV-Belangen durch die Klassensprecherinnen
  • Vorstellung der Schulsozialarbeit (1.Halbjahr)
  • Vorstellung der Schulseelsorgerin (1.Halbjahr)
  • Vorstellung der Schülerberaterinnen (1.Halbjahr)
  • Durchführung einer Praxisstunde zum Thema Konflikte- Schülerberaterinnen (2.Halbjahr)
Fortlaufend 1 Stunde in der Woche Klassenlehrer/in, als Gast Streitschlichterinnen, Schulsozialarbeiterin, Schulseelsorgerin Frau Christina Mehr, UST-Koordinatorin
5

Methodenmodul

  • Förderung der Selbstorganisation in den Bereichen Arbeitsplatz, Hausaufgaben, Schulranzen, Heftführung, Klassenarbeiten u.v.m.
  • "Lernen lernen" -Einführung in grundlegende Lernmethoden (Materialien im Methodenschrank)
4-6 Doppelstunden im Rahmen des Poolunterrichts, teilweise in den KL-Stunden bzw. im Fachunterricht   Frau Christina Mehr, UST-Koordinatorin

 

Sozialcurriculum Mittel- und Oberstufe

Klasse Beschreibung Wann? Durchführung Ansprechpartnerin
8

Workshop "Psychische Krisen im Jugendalter - Depressionen, Ritzen, Essstörung"

Infos zu Depressionen, Essstörung, Selbstverletzung, Ritzen, Schneiden...

Welche Auslöser gibt es? Welche Hilfsmöglichkeiten gibt es? Umgang mit betroffenen Mitschülerinnen

November/Dezember Referentinnen des FMGZ (Frauen-Mädchen-Gesundheits-Zentrum) e.v. Sabine Kupferschmid, Präventionsbeauftragte
9

Workshop "Suchtprävention"

Infovermittlung zum Thema Alkohol & legale/illegale Drogen; Aufzeigen von rechtl. Konsequenzen bei Besitz von illegalen Drogen; Entwicklung einer Risikokompetenz; Aufzeigen v. Schutzmöglichkeiten vor schädigendem Suchtmittelgebrauch und Abhängigkeit als Mädchen; mögliche Handlungsstrategien gegen Gruppendruck

 Frühjahr (2. HJ) Referentinnen von FrauenZimmer e.V. Christina Mehr Ust.-Koordinatorin

9/10 & K1/K2

Schülerberaterinnen

Ausbildung zur Schülerberaterin

Im Vordergrund der Ausbildung steht das Ziel, als Schülerberaterin im Team mit anderen Schülerberaterinnen, als Ansprechpartnerin für in der Regel jüngere Schülerinnen in schwierigen und herausfordernden Situationen, z.B. in Konfliktsituationen, da sein und helfen zu können.

In allen Seminaren geht es um Aspekte, die uns im gemeinsamen Schulalltag, im Privatleben oder z.B. auch im Verein oder in anderen Gruppen eine Hilfe sein können.

Ziel ist einerseits das Kennenlernen von verschiedenen hilfreichen Gesprächstechniken in herausfordernden und konflikthaften Situationen. Andererseits sollen die Schülerinnen das Verfahren der Mediation erlernen, das dabei unterstützt, in belastenden zwischen-menschlichen Situationen einen klaren Kopf zu behalten und Meinungsverschiedenheiten auf gute Weise auszutragen.

Dadurch werden auch die eigenen sozialen Kompetenzen gefördert und gestärkt.

Die Ausbildung zur Schülerberaterin ist ein modulares Angebot, es ist nach Rücksprache auch möglich, nur an einzelnen Seminaren teilzunehmen.

  • Seminar 1: Mediation und andere lösungsorientierte Handlungsmöglichkeiten in herausfordernden Situationen
  • Seminar 2: Reframing ("Umdeuten") - ein hilfreicher Perspektivwechsel in schwierigen Situationen
  • Seminar 3: "Das schaffe ich!": Selbstgesteckte Ziele erreichen Lernberatung und Motivieren

4 Ausbildungstage von 8.00 bis 16.30 Uhr und mind. 2 Übungstreffen je 1,5 h

Förderung durch Gemeinschaft der Freunde & durch das Sozialministerium Baden-Württemberg, Landesjugendplan Frau Alexandra Müller (Lehrerin für Psychologie, Sport und Französisch), Frau Martina Wieber, Schulsozialarbeiterin, Mediatorin