Die Musical-AG des St.Ursula Gymnasiums präsentiert am Mittwoch, 28.Juni 2017:

„Peter Pan – ein Nimmerland Musical“ von Jan Radermacher und Timo Riegelsberger

Welcher Erwachsene träumt nicht davon, noch einmal Kind sein zu dürfen? Welches Kind hat sich nicht schon einmal gewünscht nie erwachsen zu werden? Wen wundert es da, dass sich die Geschichte um den Jungen, der nie erwachsen werden möchte, bei Alt und Jung größter Beliebtheit erfreut. Im Zentrum der Geschichte steht der junge Peter Pan im Spannungsfeld zwischen Erwachsen werden, Kind bleiben und Verwirklichung der eigenen Träume. Als Bühnenstück wurde Peter Pan erstmals  unter dem Titel „Peter Pan“ bzw. „The Boy Who Wouldn’t Grow Up“ am 27.Dezember 1904 in London uraufgeführt. 1906 wurde der Abschnitt von „Little White Bird“ als eigenständiges Buch „Peter Pan“ in Kensington Gardens veröffentlicht. 1911 adaptierte Barries den Stoff des Bühnenstücks für die Erzählung „Peter and Wendy“, die seitdem in den verschiedensten Fassungen unter dem Titel „Peter Pan“ zur Aufführung gebracht wird.

Kinder wie Erwachsene tauchen seit Generationen ein in die Geschichte um Peter und Wendy, die mit Hilfe der verlorenen Jungen und der Fee Tinkerbell gegen Captain Hook antreten. Die Musical-AG unserer Schule unter Leitung von Frau Judith Matern, Frau Barbara Sachs und Herrn Mark Schätzle nehmen ihr Publikum mit auf eine fantastische Reise nach Nimmerland.

Worum geht es in der Geschichte um Peter Pan:

Peter Pan bewohnt das Fantasiereich Nimmerland und weigert sich schlichtweg, erwachsen zu werden. Mit seiner Gruppe der "verlorenen Kinder" bietet er den rüpeligen Piraten mit ihrem fiesen Anführer Capt'n Hook die Stirn. Weit weg in London erwarten dagegen Mr und Mrs Darling von ihrer Tochter Wendy, dass sie vernünftig wird und sich nicht mehr mit Kinderspielereien abgibt. Doch die letzte Nacht, die Wendy noch im gemeinsamen Kinderzimmer mit ihren Brüdern John und Michael verbringen darf, nutzen die Geschwister, um mit Peter Pan ins Nimmerland zu entfliehen.

Dort erwarten sie aufregende Abenteuer mit Indianern, Piraten und Meerjungfrauen. Wendy, John und Michael fühlen sich gleich wie zu Hause und wollen gar nicht mehr zurück nach London.

Doch wo ist der Haken? Die beiden Feen Tink und Bell finden es nämlich gar nicht lustig, dass Wendy solch großen Eindruck auf ihren Peter Pan macht. Und wo kommt bloß dieses unheimliche Ticken her?

Die Musical-AG unserer Schule brachte die Musicalfassung von Timo Riegelsberger und Jan Radermacher zu Aufführung. Durch ihre fetzigen Dialoge und ein wahres Feuerwerk an Klängen erweckten die jungen Künstlerinnen die alte Geschichte wahrhaft zum Leben, und so manch ein Erwachsener ertappte sich dabei, wie er heimlich in die Rolle von Peter Pan schlüpfte und noch einmal davon träumte Kind sein zu dürfen, sorglos wie unsere Unterstufenschülerinnen seinen musikalischen Begabungen freien Lauf zu lassen, ohne sich darum zu sorgen, was andere über einen denken könnten. 66 jungen Schülerinnen, deren Gesang von der Combo unserer Schule begleitet wurde, entführten die Besucher in die Welt von Nimmerland, gaben Peter Pan, Captain Hook, den verlorenen Kindern, den Indianern, den Feen Tinker und Bell für zwei Stunden Stimmen und Gesicht und inspirierten die Phantasie eines jeden. Wir erlebten eine grandiose Kombination aus Spiel, Gesang und Choreographie, so dass dieser Abend noch lange in der Erinnerung jedes Einzelnen bleiben wird. Ein liebevoll gestaltetes Bühnenbild und eine sehr gelungene Licht- und Tontechnik trugen zu dem Gelingen des Abends bei.

Es ist immer wieder faszinierend und bewundernswert, wie die LeiterInnen der Musical-AG mit ihrem außerordentlichen Engagement und ihrer hohen Motivation die Schülerinnen dazu bringen sich mit ihren Rollen zu identifizieren und viel Zeit und Kraft in die Umsetzung des Stückes zu investieren. Nur so können die Figuren mit den von den Autoren vorgesehenen Charakteren zum Leben erweckt werden, nur so können die Botschaften, die solche Stücke enthalten, dem Besucher begreifbar gemacht werden.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen kleinen und großen KünstlerInnen vor und hinter der Bühne für diesen wunderschönen Abend bedanken. Unser besonderer Dank aber gilt den LeiterInnen der Musical-AG (Frau Matern, Frau Sachs und Herrn Schätzle), der Combo der Schule (mit Frau Naab, Herrn Berndt, Herrn Roth und Herrn Schätzle) sowie der Licht- und Soundtechnik unter der Leitung von Herrn Hermann, ohne deren Arbeit während des ganzen letzten Schuljahres dieser Abend undenkbar gewesen wäre.

„Ein Musical für alle Kinder und Kind gebliebenen, die sich ihren Glauben an die Fantasie und an Feen bewahrt haben.“

Wir freuen uns schon auf euer nächstes Projekt. Und egal, wo ihr es zur Aufführung bringen werdet, wir sind mit dabei!

Hier sehen Sie Bilder, die während der Premiere entstanden sind.