Thank you for the music - Sommerkonzert am 20. Mai 2011

 Das alljährliche Sommerkonzert ist und bleibt seit Jahren eines der schönsten Ereignisse an unserer Schule. Schon die Ankündigung des Konzertes unter dem Titel "Tonhöhenrausch" machte neugierig und lies viele das Konzert voller Ungeduld erwarten. Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass bereits ab 18.00 Uhr die Besucher zahlreich der Aula unserer Schule entgegenströmten in der Hoffnung noch ein gutes Plätzchen zu ergattern, obwohl es erst eine Stunde später losgehen sollte.

Wer meinte, es reiche ihm noch kurz vor Beginn zu kommen, wurde eines besseren belehrt. Lediglich einen Stehplatz gab es zu diesem Zeitpunkt noch. Die Zeit bis Beginn des eigentlichen Konzertes verkürzte die "Acoustic Word combo" unter Leitung von Frau Zschocke mit ihren Klängen und Liedern. Die Erwartungen der Besucher an das Konzert waren groß, wurden sie doch in den letzten Jahren mit musikalischen Leckerbissen auf höchstem Niveau verwöhnt. Würde es den MusikerInnen dieses Jahr auch wieder gelingen? Jahr für Jahr haben sie sich selber übertroffen. Irgendwann ist keine Steigerung mehr möglich?!

Aber wer dies glaubte, der täuschte sich gewaltig, das ließen schon die jüngsten Musikerinnen im Unterstufenorchester unter der Leitung von Herrn Bührle erahnen. Jung sind sie, das stimmt, aber in punkto Musik sind sie nicht zu unterschätzen. Mit Stücken wie "Round for three bikes" (Jürgen Jochow), "Themes from Harry Potter" (John William) und "The Winner takes it all" (Anderssohn/ Ulveaus) eröffneten sie den Abend. Gelassen wie die Profis präsentierten die Schülerinnen das Ergebnis ihrer Arbeit. An Nachwuchs für die "Ursula Symphonics" wird es demnach nicht mangeln.

Nachdem sich unser Schulorchester mit Stücken aus "Fluch der Karibik", "Das Phantom der Oper" und "Westside- Stroy" Gehör sogar über die Grenzen von Freiburg hinaus verschafft hat, man denke nur an ihren Auftritt beim Neujahrsempfang der Bischöfe in Stuttgart letztes Jahr, wurde mit Spannung erwartet, womit die "Ursula Symphonics" unter der Leitung von Frau Raab- Bollinger dieses Jahr die Ohren der Konzertbesucher erfreuen würden. Ihre Wahl fiel auf Antonin Dvoráks Sinfonie "Aus der Neuen Welt". Zur Aufführung kamen der erste und der vierte Satz. Aber wer die Leiterin unseres Orchesters kennt, der weiß auf der einen Seite, dass den Zuhörer ein musikalischer Genuss auf höchstem Niveau erwartet, auf der anderen Seite aber auch, dass Frau Raab- Bollinger bei der Präsentation der jeweiligen Stücke immer darum bemüht ist Musik mit allen Sinnen erfahrbar zu machen. So auch dieses Jahr. Besondere Lichteffekte schufen eine Atmosphäre, die den Charakter des Werkes, das dargeboten wurde, besonders betonte und herausstellte. Ein sehr gut gelungenes Zusammenspiel von Licht und Musik. Gratulation, auch an Herrn Berndt, der für die Komposition aus Licht und Farben verantwortlich war.

In der anschließenden Pause bot sich bei einem kleinen Imbiss die Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen.

So breit gefächert wie die Interessen und Begabungen an unserer Schule sind, so groß ist auch die musikalische Vielfalt, die am St. Ursula- Gymnasium angeboten wird. Die "Swing Sisters" unter der Leitung von Herrn Schätzle und Herrn Berndt sind seit Jahren ein fester Bestandteil des Sommerkonzertes. Ob "Blues" oder "Latin Rock", die Rhythmen hat der Dirigent, Herr Schätzle, einfach im Blut, und dabei ist Kollege Schätzle gar nicht, wie viele vermuten würden, Musiklehrer an unserer Schule. Und mit seiner Begeisterung steckt er seine Band an, und diese wiederum entlockt den Zuhörern so manches heimliches Mitklopfen der Rhythmen mit den Füßen. Nach "Butternut strut", "Tieves in the temple", "It don´t mean a thing", "Take five" und "Told you so" hatte unsere Big Band jeden Zuhörer in "Bewegung" gebracht.

Bei einem Sommerkonzert darf aber auch der „Boss“ (wie er von seinen Mitgliedern liebevoll genannt wird) mit seinen Gruppen nicht fehlen. Der Schülerinnenchor unter der Leitung von Herrn Ratzel brachte ein Medley von ABBA zur Aufführung. Eine instrumentale Unterstützung erhielten sie dabei durch Cara Schleske (Piano), Natalie Prange (Schlagzeug), Mark Schätzle (Gitarre) und Felix Berndt (Bass). Für die letzten beiden Stücke "Dancing Queen" und "Thank you fort the music" erhielt der Chor dann noch stimmliche Unterstützung, vor allem an männlichen Stimmen, durch den Elternchor der Schule. Es ist immer wieder eine Augen- und Ohrenweise so viele Menschen so präzise und gekonnt singen zu hören. Dabei boten die beiden Chöre diesmal auch einen Anblick zu die Wahl ihrer Kleidung, die passend zu Thema "ABBA- Mama Mia" getroffen wurde. Eine grandiose Leistung von beiden Chören und ihrem Leiter. Mit den letzten Klängen von "Thank you fort he music" endete das Konzert. Das Lied hätte als Abschluss für diesen Abend nicht passender gewählt werden können. Dabei hätten wohl eher die Besucher dabei den Gesangspart übernehmen müssen. Denn "Danke" sagen für die Musik, für diesen mehr als gelungenen Abend, dass mussten eher die Besucher als die Mitwirkenden sagen.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Mitwirkenden bedanken für ihr unermüdliches Proben, um uns einen unvergesslichen Abend zu schenken. Ganz besonders aber gilt unser Dank den LeiterInnen der verschiedenen musikalischen Gruppierungen an unserer Schule: Frau Raab- Bollinger, Herrn Bührle, Herrn Schätzle, Herrn Berndt und Herrn Ratzel. Ihrem großen Engagement ist es zu verdanken, dass eine solche musikalische Großveranstaltung an unserer Schule nur möglich ist. Danke für euren Einsatz für uns.