Schallwellenreiter - Sommerkonzert am 2.Juli 2010

Wir brauchen das Ende der Weltmeisterschaft in Südafrika nicht abzuwarten. Wir haben unsere Weltmeister bereits gefunden. Es ist eine unschlagbare, hoch motivierte Mannschaft mit einem Traum Team an Trainern und Managern. Jetzt werden Sie sich sicher fragen: Woher weiß man am St. Ursula Gymnasium schon, wer Weltmeister wird?

Die Viertelfinalsbegegnungen sind noch nicht vorüber und die WM hat bis jetzt schon für einige Überraschungen gesorgt. Mannschaften, die reelle Chancen auf den Titel hatten wie Brasilien, sind bereits ausgeschieden. Woher können wir also so sicher sein, wer gewinnt?

Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach. Unsere Weltmeister sind nicht in Südafrika zu finden, es sind nicht hochbezahlte Profifussballer, sondern unsere Schülerinnen, die statt mit Bällen mit Tönen jonglieren und spielen, und ihr Managerteam, das sind nicht Jogi Löw und seine Jungs, sondern unsere MusiklehrerInnen.

Jedes Jahr beim Sommerkonzert unserer Schule, bei dem die verschiedenen Musikgruppen unserer Schule das Ergebnis ihrer Arbeit präsentieren, denkt man, eine Steigerung sei nicht mehr möglich. Und jedes Jahr wird der Zuhörer/ die Zuhörerin eines Besseren belehrt. So war es auch dieses Jahr.

Am Freitag, den 2. Juli 2010 fand das diesjährige Sommerkonzert unter dem Titel „Schallwellenreiter“ statt. Weder das hochsommerliche Wetter noch die Viertelfinalsbegegnungen bei der Fußball WM hielten viele davon ab sich um 18 Uhr in der Aula unserer Schule einzufinden. Es herrschte eine gespannte Erwartung.

Wie jedes Jahr eröffnete das Unterstufenorchester unter der Leitung von Herrn Bührle das Konzert. Mit Klängen aus dem Musical "König der Löwen", , aus "Die fabelhafte Welt der Amelie", dem "Karneval der Tiere" und von  Henry Purcell (Allemande) wurde der Konzertbesucher, wie die Plakate im Vorfeld angekündigt haben, zu einem Schallwellenreiter, wurde jeder einzelne Zuhörer fort getragen aus den Mühen und Sorgen des Alltags hinein in die wunderbare Welt der Musik mit ihren farbenfrohen und bunten Klängen.

Die Big Band "Swing Sisters" unserer Schule unter der Leitung von Herrn Schätzle und Herrn Bernd ließen mit ihren Stücken von den Beatles, Herbie Hancock, Miles Davis, Duke Ellington, Count Basie, Joe Zawinul und Carl Strommen die Zuhörer nicht wieder zurückgleiten, sondern trug auf ihren Schallwellen den Zuhörer zu neuen Gefilden fort, begeisterte jeden Einzelnen immer mehr für das Konzert.

Wie bei jeder Weltklassemannschaft im Fußball, so brauchte auch unsere Mannschaft mit ihren Trainern eine wohlverdiente Pause. Bei einem Umtrunk und einer kleinen Stärkung hatten die Besucher des Konzertes die Möglichkeiten miteinander ins Gespräch zu kommen und die letzten Schallwellen nachwirken zu lassen.

Was wäre ein Sommerkonzert ohne unser Schulorchester "Ursula Symphonics" unter der Leitung von Frau Raab- Bollinger und ohne unseren Schulchor unter der Leitung von Herrn Ratzel! Diese beiden Gruppierungen übernahmen die Gestaltung der zweiten Halbzeit des Konzertes. Und um bei der Sprache des Fußballs zu bleiben, diese Habzeit wurde zu einem Volltreffer, zu einem Elfmeter, wenn man davon ausgeht, dass das Tor für die Ohren der Konzertbesucher steht.

Die zweite Halbzeit wurde von den "Ursula Symphonics" mit einer Orchester Suite aus "Lord of the Rings" von Howard Shore eröffnet. Schon diese Suite ließ erahnen, welche "musikalischen Schätze" uns noch bevorstanden. Aber das Orchester steigerte sich und steigerte sich. Beim anschließende Spanischen Tanz aus "la Vida Breve" für Solovioline Susanne Müller, Abijahrgang (2010) und Streichorchester von Manuel de Falla, gab es kein Halten mehr. Der Applaus für das Orchester und die Abiturientin mit der Solovioline wollte kein Ende nehmen. Wer kennt nicht "Bolero" von Maurice Ravel? Doch auch hier hatte sich unser Trainerteam eine Besonderheit überlegt. Zu den Klängen von Maurice Ravel wurde unter der Leitung von Frau Emma- Louise Jordan das Stück durch eine getanzte Darbietung einiger Schülerinnen unserer Schule begleitet. Die Kombination aus Musik und Tanz war einfach atemberaubend.

Schon oft haben Chor und Orchester zusammen ein Turnier (Konzert) zusammen bestritten und ihre Fans (Zuhörer) mit ihrem Spiel und ihren Stürmern (Solisten) begeistert. So auch dieses Jahr. Zur Aufführung brachten beide Gruppierungen dieses Jahr Lieder aus dem Film "Die Kinder des Monsieur Mathieu". Der solistische Part wurde dabei von Jule Köhler (8b), Marie Berckhan (9c), Melanie Rösch (Abi 2010); Katharina Melzl (10m) und Annina Merz (8e) übernommen. Gebannt lauschten die Konzertbesucher den Stimmen und Klängen von Orchester und Chor. Manch einer war so versunken in der Musik, dass er gar nicht bemerkte wie er den Rhythmus mit klopfte oder leise sich wiederholende Melodien mitsummte. Den viel zu frühen Abschluß des Konzerts bildete ein Medley des Chors "The Lion King".

Liebe Traummannschaft (Schülerinnen, Frau Carella, Lehrer und Eltern) und liebe Trainer des Teams (Frau Raab- Bollinger, Herr Bernd,  Herr Bürhle, Herr Ratzel und Herr Schätzle),

ihr habt euch wieder einmal selber übertroffen. Schon euer Plakat mit der Ankündigung des Konzertes war viel versprechend, aber dieses live zu erleben, war etwas ganz anderes, etwas Unvergessliches. Vielen Dank für euer unermüdliches Arbeiten, für euer Proben und eure nicht enden wollende Motivation das alljährliche Konzert zu einem unvergesslichen Ereignis werden zu lassen.

Ihr seid einfach unschlagbar.

Und wir freuen uns schon auf euer nächstes Projekt.