Sommerkonzert am Freitag, den 10. Juni 2016

Mit dem Wort „Sommer“ verbindet man bei uns in diesen Tag nicht Gedanken an Sonne, blühende Wiesen, Freude an der Natur, lange Abende bei warmen Temperaturen im Garten oder auf der Terrasse; vielmehr haben wir Bilder von Gewittern, überfluteten Kellern und Bächen vor Augen, die zu reißenden Strömen werden.

Sommerfeeling - wie soll das gehen? 

Mit solchen oder ähnlichen Gedanken sahen sich die MusikerInnen unserer Schulgemeinschaft konfrontiert, als sich am Freitagabend die Türen unserer Aula für eines der absoluten Highlights im Verlauf eines Schuljahres am St.Ursula öffneten, dem Sommerkonzert. Doch wie nicht anders zu erwarten, gehörten solche trübsinnigen Gedanken bald der Vergangenheit an. Zusammen mit den verschiedensten Musikgruppierungen unserer Schule tauchten die Konzertbesucher ein in eine Welt voller Klänge und Harmonie und erlebten über drei Stunden hinweg ein wahres musikalisches Feuerwerk.

Mitgenommen in die vielfältige Welt der Musik wurde der Konzertbesucher von den jüngsten MusikerInnen im Haus, den Schülerinnen des Unterstufenorchesters unter Leitung von Herrn Cornelius Bührle. Die Schülerinnen des „Vororchesters“ sind zwar jung, aber dennoch nicht zu unterschätzen, das machten sie bereits bei den  ersten Klängen von „Gaudeamus“ und dem „Rosaroten Panther“ deutlich. Spätestens beim  Allegro für Orchester und Blockflöte, bei dem die Solostimme auf der Blockflöte von Franziska Reuter (6e) mit Bravour gespielt wurde, war klar, die „Kleinen“ stehen den „Großen“ in nichts nach. Die „Swings Sisters“ mit ihren Leitern Herrn Mark Schätzle und Herrn Felix Berndt griffen diese  positive, von freudiger Erwartung geprägte Stimmung mit ihren legendären Rhythmen auf und rissen den letzten von seinen Alltagssorgen geplagten Konzertbesucher mit. Mitklatschen oder das heimliche Wippen mit den Füßen unter den Stühlen waren nur äußerliche Zeichen dafür, dass die Musik wahrhaft unter die Haut ging. Auch die vielen solistischen Stellen in den einzelnen Stücken unserer Bigband wurden von den einzelnen Schülerinnen meisterhaft gespielt.

Der musikalische Bogen wurde im Anschluss weitergespannt von einem gemeinsamen Auftritt unseres Schulchores mit dem Eltern- und KollegInnenchor unter Leitung von Herrn Matthias Ratzel. Mit Stücken aus dem „König der Löwen“ und „Pitch Perfect“ gaben sie einen Einblick in ihr umfangreiches Können, angefangen von dem Zusammenspiel der verschiedenen Stimmen bis hin zu den solistischen Stellen, die von Mitgliedern des Schulchores professionell gemeistert wurden.

In der anschließenden Pause gab es dann die Gelegenheit bei einer kleinen Erfrischung bzw. Stärkung miteinander ins Gespräch zu kommen.

Der auf die Pause folgende Auftritt der „Ursula Symphonics“ stand ganz im Zeichen des Abschieds. Abschied nicht nur von den Schülerinnen der Kursstufe 2, die Mitglieder des Schulorchesters sind, sondern auch Abschied von ihrer Dirigentin, Frau Eva Raab-Bollinger, die 10 Jahre lang das große Schulorchester mit seinen nun annähernd 70 Mitgliedern geleitet hat und es zu dem gemacht hat, was es heute ist: ein symphonisches Jugendorchester, das zu den besten Jugendorchestern Deutschlands zählt. Doch bevor es hieß „Eine Ära geht zu Ende“, gaben die "Ursula Symphonics" von „My fair lady“, über Walzer und Tänze verschiedener Komponisten, dem Ungarischen Tanz Nr.1 von Brahms bis hin zu einer Kostprobe von „Lord oft the dance“ eine beeindruckende Vorstellung auf musikalisch höchstem Niveau.

Am Ende hieß es Abschied nehmen von einer Musikerin, die das Orchester und die Musik am St.Ursula Gymnasium über viele Jahre entscheidend mitgeprägt hat.

Liebe Frau Raab- Bollinger, vielen Dank für Ihr unermüdliches Engagement, ihre Liebe zur Musik, die Sie auf beeindruckende Weise an junge Menschen weitergegeben haben, für viele wunderschöne Konzerte und unvergessliche Augenblicke. Für die Zukunft ohne Schule wünschen wir Ihnen alles nur erdenklich Gute und Ihren Nachfolgerinnen Frau Naab und Frau Skala viel Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe.

An dieser Stelle wollen wir uns bei der gesamten Musikfachschaft mit ihren unterschiedlichen Gruppierungen und allen helfenden Händen auf und hinter der Bühne für einen unvergesslich schönen Abend ganz herzlich bedanken. Und wie heißt es an dieser Stelle:

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!!

Hier finden Sie Bilder zum Konzert.