Big Band-Probentage in Breisach: Mission Impossible?

Auch dieses Jahr ging es wieder auf Probentage mit den Swing Sisters.

Doch dieses Jahr war alles anders. Was haben die Swing Fathers nur getan?

Da unsere sonstige Unterkunft in Falkau wegen Umbau geschlossen war, musste die Band ganze 20 Minuten mit der S-Bahn nach Breisach reisen, um dort ihr Jahresprogamm einzustudieren.

Wie der Pink Panther schlichen sich Herr Schätzle und die Sisters an die Jugendherberge an,während Herr Berndt in seinem Bassdriver die Instrumenteherbeischaffte.

Durch den kleinen, gemütlichen Probesaal kamen wir uns in den folgenden zwei Tagen sowohl körperlich als auch mental näher.

Mit mindestens drei afri(kanischen) Colas und einer Packung Capri-Sonne konnten wir uns sehr gut in den Rhythmus der Salsa Nueva eingrooven.

Die obligatorische Nachtwanderung, die unsere Fathers immer ins kleinste Detail planen, fand dieses Jahr nicht im verschneiten Schwarzwald statt.

Dafür ging die Big Band international auf Wanderschaft.

Dabei liefen wir kurzerhand in Frankreich ein und betrachteten unsere Probentage aus einer anderen Perspektive vom anderen Rheinufer.

Freitagmorgen hieß es dann schon wieder Bye Bye deutsch-französische Begegnungsstätte.

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht auch mal an einem neuen Ort

zu proben, doch in Falkau ist es cooler!

 

Katrin Lang und Gwendolin Hofert