Jugend debattiert-Schulwettbewerb am St. Ursula Gymnasium am Mo, 9. Dezember 2019

„Soll in der Schule das Fach „Ökologisches Verhalten“ eingeführt werden?“  oder „Sollen Innenstädte für große Geländewagen (SUV) gesperrt werden?“ Mit solchen und ähnlichen Streitfragen haben sich die Teilnehmerinnen des diesjährigen Schulwettbewerbs Jugend debattiert auseinandergesetzt, der am Montag, 9. Dezember, stattfand. Wer sich für die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend debattiert“ qualifiziert hat, muss sich nicht nur gut ausdrücken und überzeugend argumentieren können. Die Schülerinnen, sollten das Interesse mitbringen, sich mit aktuellen politischen und gesellschaftlichen Streitfragen auseinandersetzen.

Nach dem Erfolg von Fridays for Future war es nicht überraschend, dass das Thema „Umweltschutz“ auch bei Jugend debattiert eine Rolle spielte. Wie genau kann so ein Fach „Ökologisches Verhalten“ aussehen? Sollen daran wirklich alle Schüler*innen teilnehmen oder nur Interessierte? Verdirbt man nicht gerade den Spaß und das Engagement für die Umwelt mit einem Schulfach „Ökologisches Verhalten“ oder schafft man damit eine Bewusstseinsänderung in den Köpfen vieler Schüler*innen? Diese und viele andere Fragen debattiert die 16 Teilnehmerinnen der Mittelstufe aus den 9. Klassen.

Gewinnerinnen Jugend-debattiert Regionalwettbewerb 2018

Wir gratulieren den Gewinnern und Gewinnerinnen des diesjährigen "Jugend debattiert"-Regionalwettbewerbs!

Mittelstufe:

1.    Platz: Judith Vogel (9d)

2.    Platz: Klara Flamm (9c)

Oberstufe:

1.    Platz: Lilli Hermann (10e)

2.    Platz: Raphael Zwölfer (Goethe-Gymnasium Freiburg)

Jugend debattiert-Schulwettbewerb am St. Ursula Gymnasium am Do, 8. Dezember 2016

Wer sich für die Teilnahme am Wettbewerb "Jugend debattiert", der am 8. Dezember wieder an unserer Schule stattfand, qualifiziert hat, muss sich nicht nur gut ausdrücken und überzeugend argumentieren können, die Schülerinnen, die dieses Jahr mitmachten, mussten sich wie in jedem Jahr mit aktuellen politischen und gesellschaftlichen Streitfragen auseinandersetzen. So hieß ein Debattenthema der Oberstufe: "Soll für die Nutzung von Sozialen Medien eine Klarnamenpflicht eingeführt werden?"

Das Debatteren solcher Themen erfordert Sachkenntnis und Faktenwissen, aber auch die Auseinandersetzung mit gegensätzlichen Meinungen. Ob man dafür oder dagegen argumentiert, wird schließlich ausgelost. Über drei Runden geht dieser spannende Wettbewerb, an dem 24 Schülerinnen teilnahmen. Er erfordert ein hohes Maß an Konzentration, denn man muss für jeweils 24 Minuten spontan auf die Argumente der Gegenseite reagieren. Weitere interessante Themen standen auf dem Plan: "Soll ein Mindestalter für Körpermodifikationen eingeführt werden?" Hier mussten sich die Oberstufenschülerinnen mit einem Thema befassen, das eine sehr persönliche und individuelle Entscheidung betrifft und der Frage nachgehen, inwiefern der Staat hier regulierend eingreifen sollte und darf.

Dass Debattieren Spaß macht, bewiesen auch die Schülerinnen der Mittelstufe. Sie durften sich den Fragen stellen, ob jeder Schultag mit einer Stunde Fitness beginnen sollte oder ob bei allgemeinen Wahlen Jugendliche schon ab 16 Jahren wählen sollten?

Weiterkommen konnte nur, wer sich auch auf die Argumente der Gegenseite einließ, um sie überzeugend zu entkräften.

So erreichten nach dem Abschlussgong der letzten Debatten der Vorrunden schließlich acht Schülerinnen die Endrunde. Sie sind am 2. Februar 2017 beim Regionalwettbewerb am Kepler Gymnasium ab 14 Uhr gegen die Gewinnerinnen und Gewinner des Kepler-Gymnasiums Freiburg, des Goethe-Gymnasiums Freiburg, des Berthold Gymnasiums, des Anne Frank- Gymnasiums aus Rheinau und des Hans-Furler-Gymnasiums aus Oberkirch angetreten und haben dort das St. Ursula-Gymnasium vertreten.

Gewinnerinnen St. Ursula Jugend-debattiert Schulwettbewerb 2015

Mittelstufe:

1. Platz: Lilli Hermann (9e)

2. Platz: Sofia Flotho (9e)

3. Platz: Luise Steinmann  (9a)

4. Platz: Elaine Föhrenbacher (9d)

Oberstufe:

1.Platz: Maila Rolker (10c)

2.Platz: Helene Drabe (10d)

3.Platz: Clara Müller (10b)

4.Platz: Fatima Chami (10a)