Nikolausaktion am St. Ursula 

360 mal Freude schenken - auch dieses Jahr haben die Engel der Eine-Welt-AG die Nikoläuse an die Mitschülerinnen und an das Kollegium ausgeteilt.

Der Erlös von 210€ geht an den Freiwilligendienst der Erzdiözese Freiburg.

Antonia Tebartz van Elst hat über ihren Freiwilligendienst in Peru berichtet und wir unterstützen ihren Einsatz, der den Abiturientinnen eine sinnvolle Alternative nach dem Abitur bietet.

Klaus Salzmann

Landeswettbewerb alte Sprachen 2019

In der ersten Runde des Landeswettbewerbs "Alte Sprachen" hat Antonia Flach (K2) die erste Preiskategorie erreicht. Sie nutzte ihre Lateinkenntnisse, um eine Hausarbeit zu einem von fünf vorgegebenen Themen zu verfassen. Als Preis erwartet Antonia ein einwöchiges Arbeitsseminar in Neresheim.

Wir gratulieren ihr ganz herzlich zu diesem bemerkenswerten Erfolg und wünschen ihr weiterhin viel Gück und Erfolg in der zweiten Runde, welche im April stattfinden wird.

Chemieförderpreis

Mit 2.500 Euro wurde das St. Ursula Gymnasium vom Fonds der Chemischen Industrie gefördert. Am 19.10.2018 erfolgte die symbolische Scheckübergabe. Mit der Förderung werden Waagen und Polarimeter angeschafft. Schülerinnen des Profilfaches Chemie, Schulleiter Thomas Hummel und die Fachlehrerin Dr. Regina Helde nahmen den „Chemie-Förderkolben“, einen Erlenmeyerkolben, gefüllt mit Goldtalern, von Tobias Pacher, bei den Chemie-Verbänden Baden-Württemberg zuständig für den „Dialog Schule – Chemie“ (http://dsc.chemie.com/), entgegen.

Uschis in Space

Welches Kind hat nicht mal davon geträumt, als Astronaut ins All zu fliegen? Durch einen Wettbewerb der ESA (Europäische Weltraumorganisation) bekamen wir die Möglichkeit von der ISS aus Aufnahmen unseres Planeten zu machen – ohne dabei selbst im Weltraum zu sein. 

Ende Oktober 2017 stellte Frau Dr. Oesterle die European Astro Pi Challenge in den vierstündigen Physikkursen der Kursstufe 1 vor. Dieser Wettbewerb wurde von der ESA ins Leben gerufen und richtet sich an Schüler und Schülerinnen aller Altersklassen aus den Mitgliedsstaaten der ESA. Ziel ist es, eine eigens entworfenen Problemstellung auf der Raumstation ISS, die in 400 km höhe um die Erde kreist, umzusetzen. Zu diesem Zweck wurden vor drei Jahren zwei kleine Computer, sogenannte Astro-Pi, auf der ISS installiert. Astro-Pi steht für einen Raspberry-Pi mit einer speziellen Vorrichtung aus verschiedenen Sensoren, einem kleinem Display und einer Kamera.

In den einzelnen Wettbewerbsstufen geht es zunächst um die Bewerbung mit einer eigenen Projektidee, im zweiten Schritt muss der zugehörige Code programmiert werden, danach folgt die eigentliche Durchführung des Experiments auf der ISS und abschließend die Datenauswertung.

Das Smart Camp am St. Ursula „Extrem im Netz“

Vom 17.10. bis 19.10. fand für alle 10. Klassen ein Smart Camp an unserer Schule statt. Veranstaltet und organisiert wurden die drei Tage von der Konrad-Adenauer-Stiftung und der BG 3000 (gefördert auch durch das Bundesfamilienministerium). An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die gute Zusammenarbeit und die Durchführung der drei Tage.

Am Mittwoch wurden die Schülerinnen durch einen Vortrag von Prof. Dr. Müller in die Thematik „Extremismus im Netz“ des dreitätigen interaktiven Bildungsformates eingeführt. Anschließend referierten noch drei weitere Experten zu den Themen „Cybermobbing“, „FakeNews&SocialBots“ und „Datenschutz“, welcher sehr anschaulich durch Live-Hacking-Experimente unter Beweis gestellt wurde.