"Prinz Owi lernt König"

Aufführung der Sing- und Spielgruppe am 12.und 13. Mai 2009

„Prinz Owi lernt König“, was für ein eigenartiger Titel für ein Kindermusical, mag sich so mancher gedacht haben, als er die Ankündigung für die Aufführung unserer Sing- und Spielgruppe las.Und doch machte gerade der Titel den Besucher neugierig darauf, welche Handlung im Mittelpunkt des Stückes steht. Da ist Prinz Owi (gespielt von Lea Pehnt (5e)), der mit seiner Mutter, der Königin (Julia Gutknecht (5d)) auf Schloss Schönberg im Breisgauland lebt, und der an den ernsten Dingen des Lebens nicht im mindesten interessiert ist.

Stattdessen feiert er lieber Feste und bekommt Geschenke. Auf sein Betreiben hin wird im Schloss jeden Monat einmal Weihnachten gefeiert, was dem ganzen Hofstaat, besonders seine Mutter und Sir Douglas, die Tanne (Phyllis Fercho (6c)) an den Rande der Verzweiflung bringt. So beschließt die Königin zusammen mit ihrem Berater Don Antello (Hanna Tebartz van Elst (5d)), dem italienischen Haushofmeister, und Borkowski (Elena Santos- Nunier (6b)), dem schwerhörigen Haushofmeister, Prinz Owi auf eine Bildungsreise zu schicken.Aber wer geglaubt hat, dass die Aufführung zu einer langweiligen Anhäufung von Informationen über fremde Länder und ihre Menschen wird, der hatte die Rechnung ohne den Jocker, in diesem Fall ohne unsere beiden Leiterinnen der Sing- und Spielgruppe Frau Stehle und Frau Stüber gemacht.

In einer grandiosen, nicht zu übertreffenden Aufführung des Kindermusicals von Martin Krüger- Düsenberg (Musik) und Swaantje Düsenberg (Text) mit Dialogen von Wolfram Hänel wurden alle Erwartungen des Besuchers bei weitem übertroffen.

Der Zuhörer tauchte ein in die Welt von Prinz Owi, ging mit ihm auf Bildungsreise in das Drachenland, nach Asienland und schließlich in das Zelt von Scheich Hadschi Halef. Liebevoll gestaltete Kostüme, aufwendige naturgetreue Bühnenbilder und Requisiten sowie eine wohlüberlegte und spitzenmäßige Inszenierung des Stückes durch Frau Stehle und Frau Stüber ließen die Bildungsreise von Prinz Owi für alle zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Der Betrachter war von dem Fortgang des Stückes so in den Bann geschlagen, dass er Raum und Zeit um sich völlig vergaß und das Gefühl hatte, selber Teil dieser Bildungsreise zu sein.Selbst die Akteurinnen des Abends ließen sich von den spielerischen Höchstleistungen ihrer Mitschülerinnen immer wieder mitreißen, feuerten sich gegenseitig an oder applaudierten sich während der Aufführung gegenseitig.

Währenddessen wurde hinter der Bühne eifrig gewerkelt um einen reibungslosen Ablauf des Abends zu gewährleisten. Unter der Leitung von Frau Kintrup halfen hinter den Kulissen etliche Schülerinnen und Eltern beim Umziehen, beim Umgestalten des Bühnenbildes und vielen anderen Dingen.Hut ab vor dieser tollen Leistung, die uns an diesem Abend von allen AkteurInnen vor und hinter der Bühne geboten wurde.

Und wer jetzt glaubt, wir haben sie vergessen, der irrt sich. Ein ganz dickes Lob gilt natürlich auch unserer Combo unter der Leitung von Herrn Gross und der Mitwirkung von Herrn Berndt. Sie haben unsere 93 Schülerinnen durch ihr Spiel begleitet und so einen nicht unerheblichen Beitrag zum Gelingen dieses Abends geleistet.Unsere Sing- und Spielgruppe hat sich einmal wieder selber übertroffen.

 

Ist eine solche Leistung überhaupt noch zu überbieten?

 

Danke euch allen für eure monatelange Vorbereitung und diesen einzigartigen Abend, an dem wir einmal wieder mehr die Mühen und Sorgen des Schulalltages hinter uns lassen durften.

 

Hier finden Sie Bilder zu der Aufführung vom 12. Mai 2009.